Fritz Wittmann "Glasfaserausbau Markt Essenbach"

Fritz Wittmann, stellvertretender Landrat des Landkreises Landshut, berichtet auf der BEL2 2015 von dem eigenfinanzierten FTTH Ausbau des Marktes Essenbach.

Hintergrund des Ausbaus: Als der Druck seitens der Bevölkerung und des Gewerbes nach höheren Bandbreiten zunahm, gleichzeitig aber alle Anläufe mit potentiellen Versorgern auch nach 2 Jahren noch scheiterten (das letzte Angebot für einen FTTC Ausbau - mit Bandbreiten bis zu 16 Mbit/s - umfasste eine Wirtschaftlichkeitslücke von 1,5 - 2 Mio. €), entschied sich der Markt Essenbach im Jahr 2011 für einen eigenfinanzierten FTTH Ausbau. "Wenn wir schon Geld ausgeben, dann wollen wir das in eigenen Besitz tun", so Fritz Wittmann.

Wittmann geht in seinem Vortrag auch auf die Herausforderungen ein, die zu bewältigen waren: rechtliche Rahmenbedingungen, die Suche nach dem richtigen Betreiber für das eigene FTTH Netz, die benötigte Bürgerbeteiligung und die Finanzierbarkeit des Netzes. Beim Ausbau habe stets der Versorgungsgedanke im Vordergrund gestanden, so Wittmann. Glasfaser sei mittlerweile ein harter Standortfaktor.

Datum:

  • Kategorien:
  • Vorträge

Schlüsselwörter: Fritz Wittmann, BEL2 2015, Landshut, Essenbach, FTTH Ausbau, kommunaler Eigenausbau, ohne Fördergelder, ohne Fördermittel, Glasfasernetze

PTH00M21S57

weitere Videos

Fridolin Gössl "Die Gemeinde Oberhausen an der Donau zieht an einem Strang"

Fridolin Gössl, 1. Bürgermeister von Oberhausen an der … [00:23:46]

Diskussionsrunde BEL2 2015 "Breitbandstrategie mit oder ohne Förderung?"

Lebhafte Diskussion mit Peter Reisinger (M-net), Alfred … [00:28:35]