Messen mit dem OTDR - Ein Klassiker und doch immer wieder neu

Messen mit dem OTDR - Ein Klassiker und doch immer wieder neu
Datum:
17.03.2015
Autor:
Peter Winterling
Themen:
Alle Artikel
Komponenten/ Messtechnik/ Spleißtechnik
Format:
Whitepaper
Seitenanzahl:
13

Um die Zuverlässigkeit der Netze sicherzustellen ist eine Abnahmemessung mittels OTDR unabdingbar - warum, und wie diese einfach durchzuführen ist, erklärt dieser Artikel.

OTDRs sind für Abnahmemessungen von Glasfaserkabeln und die Fehlersuche ein unersetzliches Werkzeug. Sie bieten als einzige die Möglichkeit, Einzelereignisse auf einer Glasfaserstrecke zu qualifizieren und zu quantifizieren.

In der Vergangenheit kamen sie meist nur in Weitverkehrsnetzen zum Einsatz. Heute werden Glasfasern im Zugangsbereich bis ins Haus verlegt und damit sind deutlich andere technische Parameter beim OTDR gefordert. Auch die Arbeitsabläufe bei der Installation sind heute straffer organisiert.

Das beeinflusst die Bedienphilosophie der Messtechnik.

Abschnitte im Text:
Fiber to the Home (FTTH), Abnahmemessung mit OTDR, Glasfaser für den Mobilfunk
 


Der Artikel wurde im Jahrbuch LWL-technik & Glasfasernetze 2014 veröffentlicht.
Veröffentlichung auf dem LWL Portal mit freundlicher Genehmigung der Dr. M. Siebert GmbH.


Download

02.05.2016

Messung der Einfügedämpfung nach IEC 874-1, Methode 6

Auszug aus dem Kapitel: "Die Glasfaser im Anschlussbereich (FTTH) - Technologie und Messaufgaben"

Dieser kurze Artikel beschreibt die Abnahmemessungen von LWL-Kabel-Installationen nach IEC 874-1, Methode 6 - worauf muss dabei geachtet werden und wie soll der Messplatz eingerichtet werden?

Autor: Peter Winterling

mehr

« zurück zur Übersicht