Einblasgerät - Für die Verlegung von Glasfaserkabeln

Technik und Technologieinformation

Einblasgerät - Für die Verlegung von Glasfaserkabeln
Datum:
24.10.2017
Autor:
Thomas Weigel
Themen:
Alle Artikel
Netztechnik
Komponenten/ Messtechnik/ Spleißtechnik
Format:
gesponserter Artikel
Seitenanzahl:
10

In diesem Artikel erfahren Sie, welche technischen Möglichkeiten der Glasfaserkabel-Installation es gibt, worauf man beim Kabeleinblasen als Installationsmethode unbedingt achten sollte und in welche Richtung sich die Technologie perspektivisch entwickeln wird.

In unserer Reihe "Glasfaserwissen Kompakt" stellen wir Ihnen wichtige aktuelle Praxisthemen aus der Welt der Glasfasernetzte vor.
Experten aus den verschiedensten Bereichen tragen mit ihrem Fachwissen dazu bei, sich schnell über ausgewählte Themen der Welt der Glasfasernetze zu informieren.



Thomas Weigel (Vetter GmbH Kabelverlegetechnik) fasst für Sie in Kürze zusammen, welche Bedeutung das Einblasgerät für die Verlegung von Glasfaserkabeln hat.

Dabei geht er auf folgende Punkte ein:

  • Technische Möglichkeiten der Glasfaserkabel-Installation 
  • EinJetten und Ausblasen von Glasfaserkabeln

  • „No-Go‘s“ und „Go’s“ beim Kabeleinblasen als Installations-Standardmethode

  • Wasser als Alternative zur Luft bei der GfK-Installation

  • Moderne GfK-Einblastechnik – der Weg zum Vollautomatischen Einblasgerät

  • Einblasprotokoll

 

Download

23.06.2021

Einschwemmen eines Standardkabels in Teillängen auf über 24 km in eine 400 kV-Anlage

Auszug aus dem Buch "Glasfasernetze - Kabelverlegung - Kompaktwissen" (NEU ERSCHIENEN IM DEZEMBER 2020)

Im Artikel wird die Installation eines Glasfaserkabels in einem Kühlrohr einer 30 Jahre alten 400 kV-Höchstspannungstrasse über 12 km vom Kraftwerkskomplex Simmering bis zum Zentrum der Stadt Wien gezeigt.

Autor: Thomas Weigel

mehr

09.12.2020

Besonderheiten des Jetting-Verfahrens in der NE 3

Auszug aus dem Buch "Glasfasernetze - Kabelverlegung - Kompaktwissen" (NEUERSCHEINUNG Dezember 2020!)

In diesem Artikel werden die qualitativ weit höheren Anforderungen an die Einblastechnik in der Netzebene 3 erklärt und untersetzt.

Autor: Thomas Weigel

mehr

« zurück zur Übersicht