Anzeige

Kabel-TV Lampert geht LIVE mit der White Label Hybrid Multiscreen TV (DVB-C/IP) Lösung von ZATTOO & ABOX42

26.10.2017 News der Branche, Produktneuheiten

Karoline Lampert Geschäftsführerin von Kabel-TV Lampert

Karoline Lampert, Geschäftsführerin von Kabel-TV Lampert/ Foto: Kabel-TV Lampert

alle Endgeräte Kabel-TV Lampert

Fernsehprogramm auf allen Endgeräten/ Foto: Kabel-TV Lampert

Pressemitteilung Zattoo International AG


Hybrid Multiscreen TV mit modernen Features ideale Ergänzung zu bestehendem Mobil TV von Kabel-TV Lampert

Der österreichische Kabelnetzbetreiber Kabel-TV Lampert ist mit der neuen DVB-C/IP Hybrid TV-Lösung von ZATTOO an den Markt gegangen und baut damit seine starke Markt-Position weiter aus. Mit der Entscheidung für die Hybrid Multiscreen TV Lösung von ZATTOO erweitert Kabel-TV Lampert das bestehende Produktportfolio.

Kabel-TV Lampert bietet seinen Kunden damit ab sofort ein TV-Produkt, das das Beste aus zwei Welten verbindet: Häufig genutzte Live TV Kanäle werden über das Kabelnetz des Netzbetreibers weiterhin als DVB-C effizient zum Kunden geliefert - ergänzt um die innovativen IP-Funktionen wie Live Pause, ReStart, Catch-up TV und Cloud-Recording. Zusätzlich werden weniger häufig genutzte Programme künftig über IP übertragen.

Die White Label Hybrid Lösung für das große TV-Gerät im Wohnzimmer ist zusammen mit ABOX42 entwickelt worden und nutzt die leistungsstarke ABOX42 M30-Hybrid Set Top Box Plattform. Karoline Lampert, Geschäftsführerin von Kabel-TV Lampert, ist überzeugt: “Nur das lineare Kabel-Fernsehen allein wird auf Dauer nicht ausreichen, um im sich wandelnden TV-Markt mit der immer stärkeren Nutzung von zeitversetzten und zusätzlichen Inhalten zu bestehen. Daher war es unser Ziel, unser Kabel-TV-Produkt weiterzuentwickeln und zukunftssicher zu machen. Das haben wir nun erreicht. Ich freue mich sehr, dass unsere langjährige Kooperation mit ZATTOO genau diese Möglichkeit bietet und damit ein neues Level erreicht.“

Kabel-TV Lampert setzte bereits seit 2015 auf die ZATTOO-Plattform; bisher jedoch mit einem Fokus auf die mobilen Applikationen für iOS und Android sowie einen browserbasierten Service für PC oder Mac. Diese Applikationen werden nun ebenfalls um die innovativen IPTV Funktionen ergänzt und mit dem TV über die Set Top Box voll integriert: So können Kunden beispielsweise ihre Aufnahmen von unterwegs managen oder ihre Favoritenkanäle auf jedem der Geräte verwalten.

Die neue Hybrid TV-Lösung ist eine gemeinsame Entwicklung von ZATTOO und ABOX42, dem deutschen Hersteller von modernen IPTV, OTT und Hybrid TV Set Top Box Lösungen. Die beiden Unternehmen bieten schon seit Jahren erfolgreich eine IPTV Lösung an, die in Deutschland unter anderem bei der M-net, bei NetCologne oder EWE TEL im Einsatz ist.

Nun haben die beiden Unternehmen ihr Portfolio um die gemeinsame Hybrid IP Lösung für Kabelnetzbetreiber mit bestehender DVB-C Infrastruktur erweitert. Diese umfasst – unter der Marke des Netzbetreibers – den First Screen auf Basis der ABOX42 M-Serie Set Top Box Plattform und Applikationen für die mobilen Endgeräte sowie alle relevanten Browser.

Erklärtes Ziel ist es, nationalen und regionalen Netzbetreibern TV-Lösungen anzubieten, die ohne hohe Investitionen, mit kurzer Projektvorlaufzeit und mit einer schlanken Projektorganisation umsetzbar sind. 

ZATTOO betreibt den gesamten Dienst als End-to-End Lösung und übernimmt den Betrieb des gesamten Multiscreen Service, das Management der Set Top Boxen im Feld sowie die laufende Weiterentwicklung der Applikationen. „Dieser TV-Service hebt unsere Kunden auf das nächste Level. Als regionaler Kabelnetzbetreiber kann Kabel-TV Lampert damit den Schritt in die Zukunft tun und einen Produktumfang anbieten, wie er bisher nur von großen multinationalen Konzernen bekannt war“, sagt Gernot Jaeger, Chief Officer B2B TV Solutions bei ZATTOO.

Autor: Zattoo International AG